Google unterstützt Impfkampagne per Doodle

  • Nach Douglas, Iglo und Co. ist nun auch Google Deutschland mit einer Impfkampagne am Start.
  • Über Google Doodle, das Firmenlogo auf der Startseite, informiert das Unternehmen über Möglichkeiten zur Corona-Impfung.
  • Wer auf das Logo klickt, erhält Informationen zu Impfzentren in der Nähe, aktuellen Corona-Zahlen und -Nachrichten.
Anzeige
Anzeige

Jeder Buchstabe des Google-Logos ist als Figur dargestellt, die eine Maske trägt, vier von sechs sind schon geimpft – ein Pflaster ziert ihre Oberarme, die sie stolz hochheben. Dann ist das „L“ an der Reihe: Vom Buchstaben E, das medizinische Kleidung trägt, wird es geimpft. Mit dieser Animation auf der Startseite will die meistgenutzte Suchmaschine der Welt Menschen in Deutschland über die Corona-Schutzimpfung informieren.

„Lass dich impfen. Trag eine Maske. Rette Leben.“

Anzeige

Nachdem am Dienstag (7. Dezember) mehr als 150 Unternehmen in Deutschland ihren Slogan in eine Impfbotschaft geändert hatten, scheint nun Google Deutschland mit seiner Version einer Impfkampagne dabei zu sein. Das Motto für den 8. und 9. Dezember: „Get Vaccinated. Wear a Mask. Save Lives.“, zu Deutsch: „Lass dich impfen. Trag eine Maske. Rette Leben.“

Wer auf das Logo auf der Startseite klickt und Standortinformationen zugelassen hat, erhält Informationen zur Corona-Impfung in der Nähe: Impfzentren im Wohnort, Statistiken, Schlagzeilen und Artikel zur Wirksamkeit werden aufgeführt. Auch häufige Fragen zur Schutzimpfung beantwortet die Suchmaschine kurz und bündig.

Noch immer zu wenig Menschen geimpft

Anzeige

Nach aktuellem Stand des Robert Koch-Instituts (RKI) sind 23,1 Millionen Menschen in Deutschland bislang nicht geimpft. Das entspricht 27,8 Prozent der Gesamtbevölkerung. Für einen ausreichenden Schutz der Bevölkerung müssten laut RKI 85 Prozent der Zwölf- bis 59-Jährigen bzw. 90 Prozent der Menschen über 60 Jahren vollständig geimpft sein.

Die Pandemie und wir Unser Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.

Immer wieder nutzt Google das Doodle dafür, über Gedenktage, Jubiläen oder historische Meilensteine zu informieren. Zuletzt machte es etwa am 6. Dezember auf den finnischen Unabhängigkeitstag aufmerksam oder feierte mit einem kleinen Spiel auf der Startseite die Erfindung der Pizza.

RND/vtv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen