Google Stadia nimmt weitere Smartphones und neue Spiele auf

  • Bisher läuft Googles Gamingdienst Stadia nur auf den eigenen Pixel-Smartphones.
  • Das Unternehmen weitet nun seine Plattform aus und bietet den Service auf vielen weiteren Geräten an.
  • Zudem nimmt Google fünf neue Spiele in die Bibliothek auf.
Anzeige
Anzeige

Google hat angekündigt, seinen Spieledienst Stadia auf weiteren Smartphones auszurollen. Bisher konnten lediglich Besitzer der Pixel-Phones in die Spielewelt des Internetriesens eintauchen. Ab dem 20. Februar soll Stadia auch auf Smartphones von Asus, Razer und Samsung verfügbar sein – darunter die jüngste Samsung-Reihe S20. Die vollständige Liste hat Google in einem Blogbeitrag benannt. Wann und ob Google seinen Support auch für Geräte von Huawei, Sony und Apple erweitert, ist nicht bekannt.

Google Stadia kündigt neue Spiele an

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Darüber hinaus hat Stadia erstmals seit dem Start im November 2019 fünf neue Spiele angekündigt, die in den kommenden Wochen an den Start gehen sollen. Es handelt sich um das Rätselspiel „Lost Words: Beyond Page“, ein Remake des Shooters „Panzer Dragoon“, die Reihe „Serious Sam“, das Tower-Building-Spiel „Stacks on Stacks“ und „Spitlings“, ein Multiplayer-Arcade-Game. Wann genau die Spiele erscheinen werden, ist nicht bekannt. In den Trailern ist von “Frühjahr 2020″ die Rede. Insgesamt will Stadia im laufenden Jahr 120 neue Games anbieten, darunter auch einige Titel, die exklusiv auf der Plattform verfügbar sein sollen.

Stadia Base Release

Der von Google angepriesene Gratiszugang “Stadia Base” lässt derweil weiter auf sich warten. Aktuell müssen Spieler 10 Euro im Monat bezahlen. In einem Interview mit dem US-Magazin “Protocol” gab Stadia-Chef Phil Harrison an, dass die Entwicklung noch einige Zeit in Anspruch nehmen werde. Mit dem kostenlosen Zugang können Spieler auch ohne Abo auf die Games zugreifen. Dennoch ist pro Spiel eine Gebühr fällig – ganz umsonst ist die Basisversion von Stadia also nicht. Auch über den Start der angekündigten Youtube-Integration ist bisher noch nichts bekannt. Künftig sollen Nutzer die Möglichkeit haben, von einem Youtube-Livestream direkt ins Spiel bei Stadia zu wechseln. Zudem sollen Aufzeichnungen von “Let’s Play”-Videos umgehend bei Youtube hochgeladen werden können.

RND/mkr

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen