• Startseite
  • Digital
  • Google Maps bietet neue Dienste für Menschen mit Sehbehinderung

Google Maps bietet neue Dienste für Menschen mit Sehbehinderung

  • Der Kartendienst Google Maps hat ein neues Tool für visuell eingeschränkte Menschen gestartet.
  • Per Sprachsteuerung führt die App Menschen durch den Verkehr.
  • Die neue Funktion wurde speziell von Betroffenen entwickelt und getestet.
|
Anzeige
Anzeige

Google Maps weitet seine Dienste aus und hat eine neue Sprachsteuerung speziell für Menschen mit Sehbehinderung auf den Markt gebracht. Die App soll Betroffene künftig beispielsweise vor Kreuzungen warnen und detaillierte Wegbeschreibungen geben. Die neue Steuerung wurde speziell von Betroffenen entwickelt und getestet.

So hat etwa die blinde Google-Business-Analystin Wakana Sugiyama aus Japan die neue Funktion auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit ausprobiert. “Zu meinen größten Bedenken zählt, dass ich nicht weiß, ob ich den richtigen Weg gehe oder ob es sicher ist, die Straße zu überqueren”, berichtet sie in einem Google-Blogbeitrag. Mit der neuen Funktion könne sie komfortabler und sicherer durch die Straßen Tokios navigieren. “Wenn ich mich einer großen Kreuzung nähere, erhalte ich eine Warnung, diese mit besonderer Vorsicht zu überqueren. Wenn ich versehentlich meine Route verlasse, erhalte ich eine Sprachnachricht und werde umgeleitet.” Ein Video zeigt, wie Wakana das Tool auf ihrem Arbeitsweg für sich nutzt.

Anzeige

Das neue Feature bietet regelmäßige Ankündigungen, Warnungen, Alarme und eine Kompassfunktion. Es wird in der Maps-”Navigation” unter dem Punkt “Fußwege” und “Detaillierte Sprachführung” aktiviert. Zunächst ist der Dienst nur in den USA und Japan verfügbar, soll aber auch in anderen Ländern ausgebaut werden.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen