Fortnite-Streit: Epic Games wehrt sich gegen Apple-Bann mit einstweiliger Verfügung

  • Der Disput zwischen Apple und den Fortnite-Machern geht in die nächste Runde.
  • Mit einer einstweiligen Verfügung wollen die Entwickler von Epic Games den Technikriesen dazu bewegen, das beliebte Spiel wieder in den App Store aufzunehmen.
  • Seit dem Bann aus der Apple-Plattform hat Fortnite zahlreiche iOS-Spieler verloren.
|
Anzeige
Anzeige

Seit gut einer Woche ist die mobile Version von Fortnite nicht mehr in Apples App Store verfügbar. Nutzer der Betriebssystems iOS können das Spiel zwar nach wie vor aufrufen, Updates und erneute Downloads sind allerdings nicht möglich. Grund für den Bann ist eine Auseinandersetzung zwischen dem iPhone-Hersteller und dem Entwicklerstudio Epic Games.

Die beiden Parteien liefern sich bereits seit mehreren Wochen einen Rechtsstreit. Mitte August hatte Epic Games Fortnite mit einem internen Bezahlsystem ausgestattet, um Einkäufe über den App Store zu verhindern und so die von Apple erhobene Abgabe zu umgehen. Damit verstießen die Entwickler nach Sicht von Apple gegen die offiziellen Richtlinien. Das beliebte Shooter-Spiel wurde daraufhin aus dem Store verbannt und auch die Entwicklerkonten des Studios sollten gesperrt werden.

Als Reaktion hatte Epic Games bereits kurz nach dem Bann eine Klage gegen Apple eingereicht. In einem Eilverfahren untersagte das zuständige Gericht den kompletten Rausschmiss von Epic Games aus dem App Store. Die Entwicklerkonten bleiben also vorerst bestehen. Grund hierfür ist die wichtige “Unreal Engine”. Das von Epic entwickelte Spielegerüst kommt bei zahlreichen Games zum Einsatz. Wären die Entwickler verbannt worden, so hätte dies auch Konsequenzen für viele unbeteiligte Spiele mit sich gezogen. Den Bann von Fortnite aus dem Store erklärte das Gericht allerdings für rechtens.

Epic Games: “Apple ist ein Monopolist”

Dagegen hat Epic Games am Samstag erneut eine einstweilige Verfügung eingereicht. In dem Antrag heißt es, der von Apple verursachte Schaden sei langfristig nicht wiedergutzumachen und würde den Kunden schaden. “Apple ist ein Monopolist. Das Unternehmen kontrolliert den gesamten App-Vertrieb auf iOS und alle In-App-Zahlungsabwicklungen für digitale Inhalte auf iOS. [...] Mit diesem Antrag strebt Epic danach, dass das Gericht Apple daran hindert, Vergeltungsmaßnahmen gegen Epic zu ergreifen, weil es gewagt hat, Apples Fehlverhalten zu kritisieren.” Zudem sei die Zahl der mobilen Gamer, die das Spiel über iOS abrufen, stark gesunken. “Die Zahl der täglich aktiven Benutzer auf iOS ist seit der Entfernung von Fortnite auf dem App Store um über 60 Prozent zurückgegangen”, heißt es. In einer Chronologie unter dem Titel “Free Fortnite” hält Epic Games die Entwicklungen des Streits auf seiner Seite öffentlich fest.

Apple hat sich bisher nicht zu den von Epic Games erhobenen Vorwürfen geäußert. Der nächste Gerichtstermin in dem Rechtsstreit ist für Ende September angesetzt.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen