• Startseite
  • Digital
  • Fernseher 2020 im Test: Stiftung Warentest prüft 15 Heimkino-Fernseher - das sind die Favoriten

Stiftung Warentest: Gute Heimkino-Fernseher müssen nicht viel kosten

  • Stiftung Warentest hat 15 Heimkino-Fernseher getestet.
  • Dabei zeigt sich: Gute Geräte müssen nicht immer teuer sein. Es gibt sie schon für rund 400 Euro.
  • Teurere Geräte seien oft nur im Detail besser, so die Tester.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Wer sich sein Heimkino mit einem großen Fernseher ausstatten will, muss mittlerweile für überzeugende Qualität nicht mehr tief in die Tasche greifen. Gute Geräte gibt es schon ab knapp über 400 Euro. Das hat die Stiftung Warentest bei einem Vergleich von 15 mittelgroßen bis großen Fernsehern ermittelt („test“-Ausgabe 11/20).

Die TV-Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 49 bis 58 Zoll (124 bis 147 Zentimeter) kosteten von 420 bis 765 Euro. Insgesamt schneiden mehr als zwei Drittel aller Fernseher „gut“ ab. Vier Modelle sind „befriedigend“.

Teuere Geräte oft nur im Detail besser

In der Gruppe der Geräte mit Diagonalen von 124 bis 127 Zentimetern (49 bis 50 Zoll) liegt der „Samsung GQ50Q60T“ für 725 Euro vorn. Dahinter folgen der „LG 50UN74007LB“ für 540 Euro und „Samsung GU50TU7079“ für 425 Euro - das zweitgünstigste Gerät im Test. Alle drei Modelle bewerten die Experten - ebenso wie noch zwei weitere dieser Gruppe - mit „gut“. Drei Fernseher zwischen 420 bis 715 Euro sind „befriedigend“.

Teurere Geräte seien oft nur im Detail besser, so die Tester. So biete zum Beispiel der 300 Euro teurere Samsung auf dem ersten Platz etwa eine Aufzeichnungsfunktion von Sendungen via USB. Wer das nicht braucht, kann das günstigere Gerät kaufen.

Bei den sieben Modellen mit Diagonalen von 140 bis 147 Zentimetern (55 bis 58 Zoll) schneiden alle bis auf eines „gut“ ab. Die Nase vorn hat hier der „LG 55SM8050PLC“ für 550 Euro vor dem „LG 55UM7050PLC“. Dieser ist mit 455 Euro der günstigste der größeren Modelle.

Dahinter folgt der „Samsung GU55TU7079“ für 570 Euro. Drei weitere Geräte zwischen 580 und 765 Euro schneiden ebenfalls „gut“ ab, eines für 595 Euro wird mit „befriedigend“ bewertet.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen