Facebook startet automatische Gesichtserkennung

  • Das soziale Netzwerk Facebook hat angekündigt, Fotos und Videos automatisch nach Gesichtern abzuscannen.
  • Eine neue Erkennungssoftware soll die bisherige Markierungsfunktion ersetzen.
  • Das Feature ist laut Facebook freiwillig, Nutzer können die Erkennung in den Einstellung ausschalten.
Anzeige
Anzeige

San Francisco. Facebook hat seine Nutzereinstellungen zur Markierung und Gesichtserkennung geändert. Die bisherige Praxis, Gesichter auf hochgeladenen Fotos Freunden zur Markierung vorzuschlagen, wurde abgeschafft. Das neue, breiter angelegte Gesichtserkennungsfeature identifiziert laut Facebook Gesichter auf Inhalten für verschiedene Funktionen, ohne dass sie vorher markiert wurden. Fotos und Videos werden damit automatisch gescannt, um herauszufinden, ob Nutzer darin auftauchen.

Auch interessant: Facebook ließ Sprachaufnahmen anhören und abtippen

Seit Dienstag bekommen neue Nutzer oder diejenigen, die die Markierungsvorschläge zuvor aktiviert hatten, die neue Gesichtserkennung angezeigt. Sie soll per Voreinstellung ausgeschaltet und freiwillig sein. Wer die Markierungsfunktion bisher ausgestellt hatte, bekomme eine Benachrichtigung über die Gesichtserkennung angezeigt und kann diese anschalten oder abgestellt lassen. Facebook war im US-Staat Illinois wegen der Markierungsfunktion verklagt worden. Ein Bundesgericht entschied, der Klage stattzugeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Im November 2017 verzichtete US-Präsident Donald Trump auf den Kurznachrichtendienst Twitter. Allerdings nicht freiwillig. Ein Mitarbeiter aus dem Kundendienst hatte Trumps Konto gelöscht - absichtlich und an seinem letzten Arbeitstag.

Auch interessant: Whatsapp: So funktioniert der Messenger auch ohne SIM-Karte

RND/AP