Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Facebook kennzeichnete im April 50 Millionen Corona-Posts mit Warnhinweis

Gefährliche Beiträge werden von Facebook umgehend gelöscht. Ein vom Online-Netzwerk häufig zitiertes Beispiel dafür ist die Empfehlung, Bleichmittel zu trinken.

Menlo Park. Facebook hat allein im April 50 Millionen Beiträge mit falschen oder zweifelhaften Beiträgen über das Coronavirus mit Warnhinweisen versehen. Die Maßnahme zeige Erfolg, betonte das Online-Netzwerk am Dienstag: In 95 Prozent der Fälle klickten die Nutzer den Link nicht an, wenn sie die Warnung sähen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Basis für die Hinweise hätten 7500 Artikel von Faktencheckern geliefert, hieß es weiter. Zudem seien 2,5 Millionen Beiträge entfernt worden, in denen es um den Verkauf von Masken, Desinfektionsmitteln oder Covid-19-Tests gegangen sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gefährliche Informationen werden gelöscht

Der Kurs von Facebook ist, Inhalte mit falschen Informationen über das Coronavirus zu löschen, wenn dadurch Menschen zu Schaden kommen können. Ein vom Online-Netzwerk häufig zitiertes Beispiel dafür ist die Empfehlung, Bleichmittel zu trinken. Falsche oder umstrittene Informationen, die als nicht lebensgefährlich eingestuft werden, versieht Facebook mit einem Warnhinweis.

Vor gut einer Woche vermeldete Facebook, 100 Millionen Dollar in die Unterstützung von Journalisten und Faktencheckern zu investieren, die die Welt mit validen Informationen versorgen.

RND/dpa

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.