• Startseite
  • Digital
  • Cyberkriminalität: Datenklau mit gefälschten Paket-Benachrichtigungen

Cyberkriminalität: Datenklau mit gefälschten Paket-Benachrichtigungen

  • In der Corona-Krise müssen Post und Paketdienstleister große Mengen an Bestellungen abwickeln.
  • Das nutzen Betrüger schamlos aus und versenden Mails mit gefälschter Versandbestätigung.
  • Wer eine solche Mail erhält, sollte keine der enthaltenen Links öffnen, warnt die Verbraucherzentrale.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Wer in diesen Tagen per Mail oder SMS Sendungsverfolgungen und Paketbenachrichtigungen erhält, sollte besonders skeptisch sein. Insbesondere, wenn man gar nichts bestellt hat oder erwartet. Denn auf diesem Wege versuchen Betrüger derzeit verstärkt, persönliche Daten abzugreifen oder Menschen Abos unterzuschieben, warnt die Verbraucherzentrale Hamburg.

Links in betrügerischen Mails nicht öffnen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Damit jemand überhaupt Daten angibt, nutzen die Kriminellen Finten wie diese: In den Nachrichten wird zum Beispiel behauptet, dass einige Euro Porto nachzuzahlen sind, damit das Paket ausgeliefert werden kann. Deshalb am besten gar nicht erst auf die Links in solchen E-Mails oder Kurznachrichten klicken.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen