Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Corona-Warn-App: Update soll Nachweise bei Veranstaltungen erleichtern

Über die Corona-Warn-App können Impf-, Test- und Genesenennachweise gespeichert werden.

Berlin. Über die Corona-Warn-App kann ein 3G-Nachweis ab sofort im Vorfeld einer Veranstaltung erbracht werden. Nämlich schon bei deren Buchung. Dazu muss der jeweilige Veranstalter das neue Feature „Zertifikatsprüfung bei Ticketbuchungen“ unterstützen. Nutzerinnen und Nutzer benötigen lediglich die aktuellste Version (2.15) der App auf ihrem Smartphone.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Praktisch läuft es so ab: Bei der Buchung erscheint auf der Seite des Veranstalters das Angebot, den Genesenen-, Impf- und/oder Testnachweis vorab zu erbringen. Wählt man diese Option aus, wird ein QR-Code angezeigt, den man mit der Corona-Warn-App scannen muss. Dazu wählt man einfach in der Mitte der Registerkarte unten den universellen QR-Code-Scanner aus.

QR-Code als Screenshot hochladen

Und was ist, wenn man mit dem Smartphone selbst bucht? Dann gibt es die Möglichkeit, einfach einen Screenshot mit dem QR-Code des Veranstalters zu machen. Der Screenshot kann dann in der Corona-Warn-App hochgeladen werden – und zwar auch über den universellen QR-Code-Scanner, indem man dort auf „Datei öffnen“ geht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Egal, welchen Weg man geht, gilt es dann nur noch, das Zertifikat auszuwählen, das als Nachweis dienen soll. Die App überprüft die Anforderungen des Anbieters und zeigt nur Zertifikate zur Auswahl an, die den Anforderungen entsprechen. Nach Bestätigung erfolgt die Übertragung verschlüsselt. Am Ende sieht man, ob das Zertifikat erfolgreich überprüft oder nicht anerkannt wurde.

Zertifikate werden nicht gespeichert

Die Entwicklerinnen und Entwickler der App weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Zertifikate weder an das Buchungssystem übertragen noch im neuen Dienst für die Zertifikatsprüfung gespeichert werden. Bis die App-Version 2.15 für alle Geräte in den App-Stores auftaucht beziehungsweise die Installation angestoßen werden kann, können einige Tage vergehen.

RND/dpa

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.