Corona-Warn-App: Fehlermeldung beinflusst Funktionalität nicht

  • Seit Mitte Juni ist sie verfügbar: Die Corona-Warn-App hat nach langer Vorarbeit einen guten Start hingelegt.
  • Doch auf einigen Geräten gibt sie immer wieder Fehlermeldungen "in dieser Region möglicherweise nicht unterstützt” aus.
  • Nutzer sollten diese einfach mit OK bestätigen. Die Funktionalität sei dadurch nicht eingeschränkt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Innerhalb von zwei Wochen wurde die Corona-Warn-App von 12 Millionen Menschen heruntergeladen, ein guter Erfolg. Doch ganz fehlerfrei funktioniert sie – noch – nicht überall.

Vor allem eine Fehlermeldung dürfte so manche Nutzer in letzter Zeit irritiert haben: Kontaktmeldungen würden “von “Corona-Warn” in dieser Region möglicherweise nicht unterstützt”, heißt es auf vielen iPhones. Die Funktionalität der App sei in diesen Fällen jedoch nicht beeinträchtigt, betonen die Entwickler. Die Meldung sollten Nutzer mit “Ok” bestätigen, die Kontakt-Ermittlung funktioniere danach ganz normal weiter.

System-Update soll Lösung bringen.

Wer sicher gehen will, dass die App nicht ausgebremst wird, kann den Herstellern zufolge in den Geräte-Einstellungen unter “Datenschutz”, “Health” und “Covid-19-Kontaktprotokoll” den Status überprüfen. Bei der Warnung handele es sich um einen Fehler in Apples Betriebssystem iOS. Der Konzern arbeite bereits an einer Lösung, die voraussichtlich mit dem nächsten iOS-Update ausgespielt werde.

Anzeige
Video
So funktioniert die neue Corona-Warn-App
1:07 min
Die offizielle Corona-App ist in Deutschland an den Start gegangen. Sie soll im Kampf gegen Covid-19 beitragen und Nutzern mögliche Risiken aufzeigen.  © RND

Auch Android-App zeigt Fehlermeldungen

Anzeige

Eine andere Fehlermeldung betrifft auch Smartphones mit Android-Betriebssystem. In einigen Fällen heißt es, die Risiko-Ermittlung habe seit mehr als 24 Stunden nicht mehr aktualisiert werden können. In diesen Fällen sollte der Nutzer sicherstellen, dass die App im Hintergrund laufen und so stets aktualisiert werden kann.

Auch einzelne Energiesparmodi verschiedener Hersteller, die sich nicht an die Vorgaben von Android halten, könnten die Corona-Warn-App ausbremsen, erklären die Hersteller. Einige Hersteller hätten für diese Fälle bereits Lösungswege veröffentlicht.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen