• Startseite
  • Digital
  • Corona-Warn-App: Bisher 1,5 Millionen Menschen vor möglichen Infektionen gewarnt, insgesamt 23,5 Millionen Downloads

Corona-Warn-App: Rund 1,5 Millionen Menschen vor möglicher Infektion gewarnt

  • Die Corona-Warn-App hat laut Kanzleramtschef Helge Braun bisher rund 1,5 Millionen Menschen vor einer möglichen Ansteckung gewarnt.
  • Ein Vorteil sei auch, dass PCR-Testergebnisse potenziell Infizierten direkt in der App mitgeteilt werden.
  • 23,5 Millionen Downloads der App zählt das Robert-Koch-Institut (RKI) bislang.
Anzeige
Anzeige

Die Corona-Warn-App hat Helge Braun (CDU) zufolge bislang rund anderthalb Millionen Menschen vor einer möglichen Ansteckung mit Sars-CoV-2 gewarnt. „Bisher haben über 100.000 Nutzer einen positiven Corona-Test in der App geteilt“, sagte der Kanzleramtschef in einem Interview mit „Welt am Sonntag“. „Bei 15 relevanten Kontakten je Nutzer wären das über anderthalb Millionen Menschen, die bis heute von der App gewarnt wurden.“

Neuerung: Corona-Testergebnis wird per App mitgeteilt

Seit Juni gibt es die Anwendung. 23,5 Millionen Downloads der App zählt das Robert-Koch-Institut (RKI) bislang. Das geht aus einer Auswertung bis zum 4. Dezember hervor. Die Anwendung hat Ende November erneut ein paar Neuerungen bekommen: Die Risikoüberprüfung kann nun mehrmals täglich erfolgen. Bislang erfolgte die Aktualisierung nur einmal am Tag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch PCR-Testergebnisse werden Nutzern inzwischen direkt vom Labor aus übermittelt: Rund 4,8 Millionen Testergebnisse – positive wie negative – seien dem RKI zufolge bislang per Corona-Warn-App an die Nutzer übermittelt worden. Seit dem Start der App haben 100.169 Nutzer ihr positives Testergebnis geteilt – rund 53 Prozent von ihnen allein in den vergangenen vier Wochen (4. November bis 2. Dezember).

Nutzer erhalten zwei Stunden, nachdem sie das positive Testergebnis in der App geöffnet haben, eine Erinnerung, das Ergebnis zu teilen – sofern das noch nicht geschehen ist. Nach weiteren vier Stunden erfolgt eine zweite Erinnerung, wenn die Nutzer das Testergebnis dann noch nicht geteilt haben.

Corona-Warn-App hilft bei unbekannten Infektionsclustern

Anzeige

Kanzleramtschef Braun ist vom Nutzen der Technik überzeugt. „Die App macht genau das, was sie soll. Sie zeichnet die Kontakte auf, auch zu Fremden, die ich gar nicht kenne und ansonsten nie warnen könnte“, sagte Braun im „Welt“-Interview. Die App helfe in der Pandemie sehr, insbesondere auch den Gesundheitsämtern. Durch die Warnungen der App würden bisher unbekannte Infektionscluster entdeckt.

Die deutsche App sei viel genauer als asiatische, die auf GPS basieren. Es bestehe dann weniger die Gefahr, Menschen unnötig in Quarantäne zu schicken. Von Vorteil sei auch die Anbindung an die Labore. Liegt ein positives Testergebnis vor, werde es in wenigen Sekunden übermittelt. „Und nicht erst am Montag, wenn Ihr Hausarzt das Fax vom Wochenende mit Ihrem positiven Testergebnis gefunden hat“, sagte Braun im Interview.

RND/ sbu

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen