• Startseite
  • Digital
  • Corona Fake Apps sind im Umlauf - Sicherheitsexperten schlagen Alarm

Täuschend echt: Falsche Corona-Warn-Apps sind im Umlauf

  • In der kommenden Woche soll die deutsche Corona-Warn-App für Android- und iOS-Geräte verfügbar sein.
  • Bereits jetzt drängen allerdings immer mehr Fake-Programme in die Stores.
  • Sicherheitsexperten warnen davor, dass diese sensible Daten der Nutzer ausspähen.
|
Anzeige
Anzeige

Im Zuge der Corona-Krise haben viele Länder eigene Apps entwickelt und veröffentlicht, die mittels Kontaktverfolgung vor möglichen Covid-19-Infektionen warnen sollen. Doch zwischen den offiziellen Anwendungen finden sich auch einige betrügerische Programme. Datenschutzexperten des kalifornischen Unternehmens “Anomali” warnen vor den falschen Corona-Warn-Apps, deren Aufmachung oft professionell anmutet. Betrüger würden sich dabei den “bekannten und Angst machenden” Namen des Virus zunutze machen.

Video
Spahn: Corona-Warn-App startet nächste Woche
1:27 min
Jens Spahn unterstrich am Freitag in Berlin, dass die Corona-Warn-App kommende Woche startet und dass dann auch eine europäische Lösung angestrebt wird.  © Reuters

Die Tools bergen ein hohes Gefahrenpotenzial. Sind sie erst einmal auf dem Smartphone installiert, spielen sie Malware wie die Programme Anubis und SpyNote auf das Gerät. Diese wiederum können sensible Daten wie Bewegungsprofile, aber auch Bankdaten abgreifen. Im Rahmen einer Auswertung konnten die Sicherheitsexperten zwölf verschiedene Fake-Apps ermitteln, die auf den ersten Blick nicht als solche erkennbar waren. Dabei handelt es sich um Kopien der offiziellen Anwendungen aus Armenien, Indien, Brasilien, Kolumbien, Indonesien, Iran, Italien, Kirgisistan, Russland und Singapur. Verbreitet werden sie nicht über die offiziellen Kanäle, sondern über Webseiten oder andere Apps.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Sicherheitsexperten vermuten zahlreiche weitere Kopien

“Betrügerische Akteure ahmen offizielle Apps nach, um die Markenbekanntkeit und das Vertrauen in die Programme der Regierungsbehörden auszunutzen”, heißt es in der “Anomali”-Auswertung. Die Untersuchung gebe einen Einblick auf einen kleinen Teil der Anwendungen, mit hoher Wahrscheinlichkeit befänden sich aber noch zahlreiche weitere Apps im Umlauf, die noch nicht entdeckt wurden.

In Deutschland wird die Corona-Warn-App in der kommenden Woche erwartet. Eine breit angelegte Kampagne soll Bürger dazu ermutigen, die Anwendung freiwillig auf ihr Smartphone zu laden. Im täglichen Gebrauch wird die App via Bluetooth Low Energy-Technologie ermitteln, welche weiteren Geräte sich in der Umgebung aufgehalten haben. Bei einer Infektion werden die registrierten Kontakte über eine mögliche Ansteckung informiert und gebeten, sich testen zu lassen. So soll das Virus weiter eingedämmt werden.

In den App und Play Stores sind bisher noch keine betrügerischen Kopien der deutschen App zu finden. Dennoch gibt es viele Programme privater Unternehmen, die unter Stichwörtern wie “Corona” und “Covid-19” erscheinen und deren Nutzen und Funktionen für die Anwender nicht erkennbar ist.



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen