• Startseite
  • Digital
  • “Assassin’s Creed Valhalla”: Wikinger an Englands Küsten im neuen AC

“Assassin’s Creed Valhalla”: Wikinger an Englands Küsten im neuen AC

  • In diesem Herbst landen die Wikinger an den Küsten Englands.
  • Dort werden sie nicht nur kämpfen und plündern; sie werden auch siedeln.
  • In dem neu angekündigten Videospiel “Assassin’s Creed Valhalla” geht es zurück in eine fiktionale Version der Vergangenheit.
Anzeige
Anzeige

Die Assassin’s-Creed-Serie reist mit jeder neuen Fortsetzung in eine andere Epoche. Jedes Spiel ist ein technisch aufwändiges, überlanges Action-Adventure. Die immer neuen Helden kämpfen, schleichen und morden sich durch riesige Spielwelten. Einerseits sind die Geschichten an den Haaren herbeigezogen wie ein Roman von Dan Brown. Andererseits werden die historischen Hintergründe ausführlich recherchiert.

Spielefirma Ubisoft lässt die Abenteuer über Jahre hinweg von großen Teams entwickeln. Beraten werden sie dabei von Fachleuten wie Dr. Jackson Crawford, Spezialist für altnordische Sprachen und Mythologie an der Universität Colorado. Er kann die besonderen Schwierigkeiten eines Wikingerspiels erklären: Aus der Zeit seien “so gut wie keine Schriftquellen erhalten”. Eher kryptische Poesie sei auf Runensteinen zu finden. Dafür gebe es allerdings viel Stoff aus zweiter Hand. Mündlich überlieferte Sagen wurden in Island aufgeschrieben, allerdings Jahrhunderte nach der Hochzeit der Wikingerinvasionen. Wie genau die Texte sind, und was sie verklären, darüber kann man streiten.

“Assassin’s Creed”: Früher noch in Griechenland, Italien und Amerika

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Da hatten es andere Spiele der Serie einfacher. Frühere Assassin‘s-Creed-Abenteuer im antiken Griechenland oder der italienischen Renaissance schöpfen aus üppigen Quellen. Die Epoche “Valhallas”, das neunte Jahrhundert, bleibt vergleichsweise dunkel. “Wir müssen uns vor allem auf Hinweise in den Sagen verlassen”, räumt Crawford ein. Aber die können immer noch viel über die Gedankenwelt der Zeit verraten. Einen starken Sinn für persönliche Freiheit einerseits, Respekt für starke Herrscherfiguren andererseits liest Crawford aus seinen Quellen heraus.

“AC Valhalla”: Nicht nur Kampf, sondern auch Besiedelung

Der Historiker Thierry Noël hat das Projekt ebenfalls beraten. Er glaubt, die meisterhaften Segler Skandinaviens hätten die Welt nach dem Zusammenbruch des Römischen Reichs wieder verbunden. So wird es in dem Spiel nicht nur um Kampf gehen. Die Wikinger siedeln in England. Das ist archäologisch belegt, wie Noël betont. Es gibt auch friedliche Begegnungen, einen kulturellen Austausch der Völker.

Protagonist oder Protagonistin: Eivor ist die neue Titelfigur in “Assassin’s Creed”

Anzeige

Wer genau über die Meere segelte, das bleibt Spekulation. Die Titelfigur des neuen Spiels heißt Eivor; Spieler dürfen selbst entscheiden, ob Eivor männlich oder weiblich ist. Dass es zu der Zeit auch Kriegerinnen gab, glauben einige Experten. Crawford weist auf die altnordischen Sagen hin – zumindest die seien “voller weiblicher Krieger”. In ihren Geschichten hätten die Menschen der Zeit Abenteuerinnen und Kriegerinnen bereitwillig akzeptiert.

“AC Valhalla”: Release für PC und Konsolen

Anzeige

“Assassin’s Creed Valhalla” erscheint voraussichtlich im Herbst, für den PC und für aktuelle Spielekonsolen. Etwas später, zu einem noch unbekannten Termin, wird allerdings auch eine “Discovery Tour” nachgeliefert, wie Creative Director Ashraf Ismail auf Nachfrage bestätigt. Unter dem Titel baut Ubisoft seine Spiele zu virtuellen Freilichtmuseen für Schulen und Geschichtsfans um. Auch die kreativen Freiheiten und Fragezeichen dieser Wikingerwelt dürften dann ein Thema sein.

RND/Jan Bojaryn



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen