• Startseite
  • Digital
  • Apple sperrt Cloud-Gaming-Apps von Microsoft, Facebook und Google aus

Cloud Gaming: Apple sperrt Gaming-Apps von Microsoft, Facebook und Google aus

  • Videospiele, die per Stream und ohne teure Hardware laufen, gelten als Zukunft des Gaming.
  • Einige große Tech-Unternehmen wie Microsoft, Google und Facebook bieten bereits Cloud Gaming-Apps an.
  • Nur Apple stellt sich quer und verbannt die Spiele-Apps wegen Sicherheitsbedenken aus dem App Store.
Michèle Förster
|
Anzeige
Anzeige

Zwischen Apple und einigen großen Anbietern von Gaming-Apps ist ein Streit um die Bereitstellung entbrannt. Apple lehnt derzeit ab, Cloud Gaming-Apps von Microsoft, Google und Facebook für iPhone- und iPad-Nutzer bereitzustellen. Der Grund sei laut Apple, dass diese Apps Zugriff auf Spiele bieten würden, die nicht anhand der App Store-Richtlinien geprüft wurden.

Cloud Gaming entspricht nicht den Apple-Richtlinien

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

“Bevor sie in unserem Store angeboten werden, werden alle Apps anhand derselben Richtlinien, die Kunden schützen und Entwicklern faire und gleiche Wettbewerbsbedingungen bieten sollen, überprüft”, sagte ein Apple-Sprecher gegenüber “Business Insider”.

Dass Apps wie Google Stadia, Microsoft xCloud oder Facebook Gaming im App Store nicht erlaubt sind, liegt laut Apple an der Richtlinie 4.2.7. Dort heißt es, dass das Ausführen von Spielen auf einem Cloud-Server mit anschließendem Streaming auf das Endgerät des Nutzers nicht erlaubt ist. Jedenfalls nicht, wenn es sich nicht um eine Remote Desktop-App handelt.

Anzeige

App-Entwickler kritisieren Apples Entscheidung

Apple besteht darauf, dass die betroffenen Dienste jedes in der App angebotene Spiel zur Prüfung und Genehmigung vorlegen - was beim Cloud Gaming per Videostream gar laut den Entwicklern technisch nicht möglich ist. “Apple ist die einzige Allzweckplattform, die Verbrauchern Cloud-Gaming- und Spieleabonnementdienste wie Xbox Game Pass verweigert”, zitiert “Business Insider” einen Microsoft-Sprecher.

Anzeige

Facebook hat daraufhin die Gameplay-Funktionen vollständig entfernt, um die Genehmigung von Apple zu erhalten. “Dies bedeutet, dass iOS-Benutzer ein schlechteres Spieleerlebnis als Android-Benutzer haben werden”, sagte Facebook-COO Sheryl Sandberg in einer Mitteilung. Zudem komme hinzu, “dass Apple bei jedem Spielekauf oder Abschluss eines Abos die Hand aufhalten und 30 Prozent vom Betrag einstecken möchte”, heißt es auf dem “GoogleWatchBlog”.

Da Google, Microsoft und Facebook ihre Apps vermutlich nicht in einer anderen Form anbieten werden und Apple seine Richtlinien nicht anpassen wird, haben iOS-Nutzer in puncto Cloud Gaming wohl erstmal das Nachsehen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen