• Startseite
  • Digital
  • Animal Crossing: New Horizons für Nintendo Switch - Worum geht es in dem Spiel?

“Animal Crossing: New Horizons” - Tom Nook macht jetzt Twitter unsicher

  • Animal Crossing simuliert einen entspannten Dauerurlaub mit freundlichen Tieren.
  • New Horizons ist der erste Teil der Serie für die Nintendo Switch.
  • Im neuen Abenteuer ziehen Spieler auf eine idyllische Insel.
Anzeige
Anzeige

Animal Crossing: New Horizons: Release, Preis, Vorbestellerbonus

  • Am Freitag, den 20.3. erscheint Animal Crossing: New Horizons. Das Spiel ist exklusiv für Nintendo Switch- und Switch-Lite-Konsolen erhältlich.
  • Es kostet 60 Euro – sowohl die Downloadversion aus dem Nintendo eShop als auch die im Handel verkaufte Softwarekartenversion.
  • Wer den Online-Multiplayer des Spiels nutzen will, der muss eine Nintendo Switch Onlinemitgliedschaft abschließen. Sie kostet 4 Euro für einen Monat und 20 Euro für ein Jahr.
  • Wer die Downloadversion von Animal Crossing: New Horizons vorbestellt, der kann das Spiel schon vor der offiziellen Veröffentlichung herunterladen. Aber gestartet werden kann es erst ab dem 20.3.
  • Einen besonderen Bonus für Vorbesteller gibt es nicht.

Animal Crossing auf Twitter: Tom Nook bekommt eigenes Emoji

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Zur Feier des neuen Animal Crossing gibt es derzeit eine besondere Aktion auf Twitter. Denn wer einen der Hashtags #AnimalCrossing, #AnimalCrossingNewHorizons, #ACNH oder #TomNook verwendet, sieht einen kleinen Spezial-Emoji von Tom Nook, dem kleinen Waschbären, in seinem Tweet.


Trailer von Animal Crossing: New Horizons

Anzeige

Animal Crossing: New Horizons: Gameplay

Anzeige

Große Entspannung ist direkt nach dem Start angesagt, wenn butterweiche Blechbläser das Thema von Animal Crossing: New Horizons anstimmen. Das Spiel ist ein virtueller Dauerurlaub. Er beginnt in einem Reisebüro und anders als in der echten Welt passieren ab dann nur lustige oder nette Dinge. Wie immer werden Spieler vom Immobilienhai und Marderhund Tom Nook freundlich, aber bestimmt übers Ohr gehauen und bezahlen beständig alles Mögliche ab. Zuerst die Reisekosten, später das eigene Traumhaus.

Das eigentliche Spielerlebnis aber ist sehr entspannt. Spieler können fischen, Schmetterlinge fangen, Früchte ernten, mit den Nachbarn plaudern, und selbst allerlei Dekoobjekte und Möbel bauen. Der Inhalt im Spiel reicht für ein Jahr. Ständig werden etwa die Kaufobjekte im Shop durchgewechselt. In der Lebenssimulation laufen Tage und Jahreszeiten in Echtzeit. Bestimmte Inhalte sind nur zu bestimmten Terminen verfügbar. Es gibt also oft etwas Neues zu tun – aber nie besonders viel auf einmal. Wer zu lange angelt, dem geht zuerst der Spaß aus und dann die Angel kaputt. Am sinnvollsten spielen Erwachsene und Kinder dieses Abenteuer 20 bis 30 Minuten am Tag.

Animal Crossing: New Horizons – viele Accessoires und Kostüme individualisieren den eigenen Charakter.

Animal Crossing: New Horizons: Multiplayer auf der Switch

Der Multiplayer ist eine der großen Stärken des neuen Animal Crossing. Bis zu acht Spieler können auf einer Konsole auf derselben Insel einziehen. Wenn sie alleine spielen, sehen sie die Zelte der anderen. Aber sie können die Mitspieler auch direkt einladen und insgesamt zu viert zusammen herumlaufen. Jeder Spieler braucht nur einen kleinen Joy-Con, um mitzuspielen. Nach einer kurzen Eingewöhnung funktioniert der Modus reibungslos und einfach. Wer mit kleinen Kindern spielt, der sei gewarnt: Spieler müssen laufend gut kommunizieren, um gemeinsam auf dem kleinen Bildschirmausschnitt etwas sinnvolles hinzubekommen.

Im Online-Multiplayer können Spieler einander auf ihren Inseln besuchen. Entweder, die Spieler sind dafür bereits als Freunde bei Nintendo-Switch-Online registriert, oder sie müssen sogenannte Dodo-Codes austauschen, die es im Flughafen gibt.

Anzeige
Unverzichtbarer Bestandteil des Spiels: Die tierischen Nachbarn, mit denen der Spieler Freundschaft schließen kann – oder auch nicht. © Quelle: Nintendo

Animal Crossing: New Horizons – Alle kompatiblen Amiibo-Figuren

Nicht alle Amiibo werden von New Horizons unterstützt. Es müssen schon Animal Crossing-Amiibo sein. Sowohl Karten, als auch Figuren funktionieren. Eingesetzt werden die Amiibo in Animal Crossing: New Horizons auf zwei Arten. Erstens können Spieler im Zelt von Tom Nook zum Geldautomaten gehen und dort Amiibo einscannen. Die betreffenden Figuren besuchen dann die Spieler auf der Insel. Zweitens können sie auf einer speziellen Fotoinsel bestimmte Figuren mit den entsprechenden Amiibo herbeirufen und sie für Bilder aufstellen. Nicht alles funktioniert bei allen Figuren und Karten. Für einige will Nintendo die Funktion später nachreichen.

Animal Crossing: New Horizons – Cross-over-Event mit Pocket Camp

  • Eine Cross-over-Aktion zwischen New Horizons und dem Handyspiel Animal Crossing: Pocket Camp läuft bereits.
  • Sie hat am 12.3. begonnen und läuft noch bis zum 2.4.2020 um 7.59 Uhr.
  • Im Handyspiel finden Werbeevents für das Switch-Spiel statt, etwa ein Angelturnier.
  • Für den Aktionszeitraum sind Items aus dem Switch-Spiel zu bekommen – und das Hemd von Tom Nook persönlich.
  • Das Switch-Spiel hat keine Boni oder Extras für das Handyspiel.

Jan Bojaryn

Anzeige





“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen