Dufter Trick: Streichhölzer gegen Toiletten-Geruch anzünden

  • Es ist das Menschlichste der Welt und trotzdem ist es vielen Menschen peinlich, einen unangenehmen Geruch nach dem Toilettengang zu hinterlassen.
  • Doch ein simpler Trick kann den Geruch eliminieren: Ein Streichholz entzünden.
  • Was außerdem hilft, Mief auf dem stillen Örtchen zu beseitigen.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. An kaum einem anderen Abend kommen so viele Menschen zum Essen zusammen, wie an Heiligabend. Da kann es auf der Toilette voll werden. Wem es vor der Schwiegermutter dann eher unangenehm ist, eine Duftwolke der strengeren Art zu hinterlassen, kann einen einfachen Trick anwenden: Ein Streichholz anzünden und kurz brennen lassen. Das soll unangenehme im Raum überdecken.

Genauer gesagt schafft das der starke Schwefelgeruch, der auf den Reibeflächen der Streichholz-Verpackung entsteht, wenn man das Holzstäbchen daran entzündet. Darauf weist die Aktion „Das sichere Haus" in Hamburg hin. Auch ein Duftspray kann unangenehme Gerüche überdecken. Ohne Chemie, Feuer oder ähnliches wird Gestank natürlich durch Stoßlüften beseitigt.

Toilettensteine und Co. für frische Spülgänge

Den unangenehmen Geruch einer Toilettenbürste neutralisiert etwas Essigwasser im Bürstenhalter. Allerdings raten die Experten auch, eine müffelnde Klobürste am besten durch eine neue zu ersetzen. Ein Toilettenstein mit Duftdepot setzt außerdem mit jedem Spülen einen frischen Geruch frei.

Die Panik vor dem Mief nach dem Toilettengang kann man auch mit einer einfachen Faustregel loswerden: "Wir sind alle nur Menschen".

RND/dpa/ame

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen