Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

1000 Soldaten erwartet

Britischer Geheimdienst: Söldnertruppe Wagner für Russland in der Ostukraine

Wladimir Putin (M), Präsident von Russland, mit Beratern. Söldner der russischen Sicherheitsfirma „Wagner Gruppe“ sollen in die Ukraine verlegt worden sein. (Symbolfoto)

Wladimir Putin (M), Präsident von Russland, mit Beratern. Söldner der russischen Sicherheitsfirma „Wagner Gruppe“ sollen in die Ukraine verlegt worden sein. (Symbolfoto)

London/Kiew. Nach Ansicht britischer Geheimdienste ist die private russische Sicherheitsfirma „Wagner Gruppe“ in den Osten der Ukraine verlegt worden. Es werde erwartet, dass sie mehr als 1000 Söldner, darunter hochrangige Führer der Organisation, einsetzen, um Kampfhandlungen durchzuführen, heißt es in einem Update des britischen Verteidigungsministeriums unter Berufung auf Geheimdienstinformationen, das am späten Montagabend veröffentlicht wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen im Liveblog +++

Aufgrund schwerer Verluste und der weitgehend ins Stocken geratenen Invasion in die Ukraine sei Russland höchstwahrscheinlich gezwungen gewesen, Personal von Wagner für die Ukraine auf Kosten der Operationen in Afrika und Syrien neu zu priorisieren.

Nach Raketenangriff auf Schule: Aufräumen und Fassungslosigkeit in Charkiw

Präsident Selenskyjs Wunsch ist ein schneller Frieden. Neue Verhandlungen mit russischen Vertretern sind angekündigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wagner Gruppe“ soll für Putin auch schon in anderen Ländern gekämpft haben

Die „Wagner Gruppe“ ist nach offiziell unbestätigten Berichten mit der russischen Regierung um Präsident Wladimir Putin verstrickt und soll auch schon in Syrien, der Zentralafrikanischen Republik und auch früher in der Ukraine gekämpft haben.

RND/dpa

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen